Hallo 2020

Hallo ihr Lieben, ihr seid hoffentlich alle gut in das neue Jahr gestartet! Caro und ich haben einen fabelhaft lustigen Silvesterabend verbracht. Meine klitzekleine Wohnung ist förmlich in Luftballons, Luftschlangen und sonstiger Deko untergegangen. Den Abend und die darauffolgenden Tage haben wir gemeinsam mit Shoppen, tollen Gesprächen und dem Vernichten von Raclette und Champagner Resten verbracht. Ein absolut perfekter Start in 2020 für mich, ich bin nun voller Energie und Tatendrang.
Jedes Jahr, wenn das Jahr endet und ich ein wenig zu reflektieren beginne, dann bekomme ich ein Gefühl dafür, wie das neue Jahr für mich sein wird. Bisher lag ich damit immer weitestgehend richtig. Diesmal hatte ich ein ähnlich es Gefühl wie beim Übergang von 2016 in das Jahr 2017 und 2017 und das verspricht viel kann ich euch sagen. Aber wollen wir mal sehen, wir sind ja auch in vielerlei Hinsicht selbst dafür verantwortlich was wir aus unserer Zeit machen…
Startet morgen (oder übermorgen, auch dieser Feiertag kam mir beim Umzug nach Hessen abhanden) gut in die neue Woche!


Werbung wegen Verlinkung


Continue Reading

Alles Weg, Alles Neu

Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen zurück auf Diaries in Bags! 2020 ist das Jahr des Neustarts und es wurde langsam Zeit für ein oder zwei kleine Veränderungen. Ihr habt sicher bereits bemerkt, dass ich nun zur deutschen Sprache zurückgekehrt bin. Auch sind die vergangenen Posts nicht mehr für euch zugänglich. Den ein oder anderen werde ich in einer aktualisierten und übersetzten Version wieder bereitstellen, viele werden jedoch verschwunden bleiben. Sie passen einfach nicht mehr hierher, schließlich verändern wir uns alle ständig und in manchen Lebensabschnitten sind die Sprünge einfach größer. Dann fühlt man die Dinge, die man vorher tat irgendwie nicht mehr und manchmal da will man auch etwas ganz anderes. So ging es mir zum Beispiel mit dem Blog. Plötzlich war es kein Hobby mehr, sondern Zwang. Mit dem Vollzeitjob fehlte plötzlich die Zeit, dadurch fehlte die Inspiration und ich lud viele Beiträge nur noch hoch um die Kosten, die die Webseite verursacht irgendwie psychisch zu rechtfertigen. Irre oder? Aufgeben wollte ich aber trotzdem nicht, da mir das Schreiben und Fotografieren nach wie vor unglaublich viel Spaß macht. Nun bin ich also zurück als Content Creator und freue mich auf all die Möglichkeiten, die der Neustart bietet.
Jetzt wünsche ich euch allen ein frohes und gesundes neues Jahr und hoffe ihr könnt euch ein paar Wünsche erfüllen dieses Jahr (egal ob materiell oder nicht)!

Continue Reading