Spiders Don’t Fly

In letzter Zeit werde ich vermehrt von Weberknechten und anderen Kollegen gestört. Ja ich muss sagen gestört, denn würden sie in den dunklen Ecken verbleiben und nicht meinen Weg kreuzen, so könnten wir wunderbar zusammenleben Aber nein, die Spinnenweben müssen natürlich dort produziert werden wo ich hingreife um ein Buch rauszunehmen, wo ich mich hinsetze um SatC zu schauen oder wo ich mich schlafen lege. Damit bin ich natürlich nicht einverstanden. Vor allem deswegen nicht, weil ich mich nicht gern unmittelbar neben Kleingetier aufhalten möchte und die klebrigen Weben nicht ganz so leicht wieder abzukriegen sind. Tja und weil ich diese lieben ungebetenen Mitbewohner meist lieber behutsam entferne, bin ich sehr glücklich darüber, dass sie nicht fliegen können.

Lately I’m always disturbed by spiders.Yes I have to say disturbed, because if they would  stay in their dark corners and wouldn’t cross my ways, we could perfectly live together. But no, they need to make their spiderwebs there, where I sit down, take out a book or put myself to sleep. I don’t like that. Especially because I don’t like being near spider like animals and the webs are sticky. Besides I like to take them outside my room carefully and this makes me thankful that spiders can’t fly

Picture via Tumblr.com

Continue Reading

Like Diaries In Bags On Facebook


Um euch und mir natürlich auch eine extra Plattform für Austausch und News zu bieten, könnt ihr mir nun auch auf Facebook folgen. Neben der Kommentarfunktion eine Alternative um Feedback zu geben oder aber praktisch um über neue Posts und meine Aktivitäten informiert zu bleiben. Also wenn ihr Lust habt, dann klickt auf das Bild oder hier und folgt mir auf Facebook!

To offer you and me a new platform for communication and news, you can follow me now on Facebook. Besides commenting the posts below you have now an alternative to give me feedback or to stay informed about new posts or my activities. So if you want to like the page you can click on the picture above or here!

Continue Reading

Espadrilles Fever


Von meinem Espadrilles Fieber hatte ich ja bereits erzählt, nun bekommt ihr die Geschichte dazu. Samstag hatte ich mir ja das weiße Paar (hier ganz links außen) gekauft, weil ich auf der Suche nach bequemen Sommerschuhen für heiße Tage war und ich diese so toll und gemütlich fand. Zu Hause durfte ich dann feststellen, dass ich ja bereits ein paar Hilfiger Espadrille zum Schnüren besaß (erstes Bild rechts außen) und ich sie nie angezogen habe, weil mir Espadrilles früher nicht gefielen. Die habe ich dann gleich anprobiert und fand sie total super. Keine Ahnung, warum ich die kaum getragen habe. Dasselbe Paar hatte meine Mama dann noch in dunkelblau/rot (erstes Bild in der Mitte), aber selten getragen, weil sie ihr nicht so ganz gepasst haben. Ich habe das große Glück dieselbe Schuhgröße zu haben und so konnte ich gleich ein zweites Paar Hilfiger Espadrilles mein Eigen nennen! Und zum Schluss entdeckten wir noch das bunte Paar Espadrilles Wedges im Schrank, welches auch unglaublich bequem ist. Hallo? Na klar hab ich das auch gleich zu meinem Eigentum erklärt 😉
I alreday mentioned the espadrilles fever I’m in and now I’ll tell you the story about it. As you know I bought a white pair on saturday (first picture left side) because I was looking for comfortable summer shoesfor hot weather. At home I remembered that I already have a pair of Hilfiger Espadrilles (the white ones on the right side) and when I tried them on I really couldn’t understand why I never really wore them. Lucky for me my mum has the same ones in darkblue-red (between the white ones) but didn’t wear them very often for they’re not comfortable enough with her feet. The luckiest thing is that I have the same size my mum has and so I took them too. Later we found the colorful wedge espadrilles in the drawer and they also fit me perfectly! And hello? Of course I took them 😉



Continue Reading

Zitronenlimonade

Heute hatte ich richtig Lust einfach mal Zitronenlimonade selber zu machen. Auf die Idee kam ich gestern als ich an Holundersträuchern vorbeigelaufen bin. Da aber noch zu wenige blühen und das Wetter nicht besonders gut ist zum Pflücken, habe ich die Zitronenvariante ausprobiert. Für ca. 2-3 Personen habe ich folgendes Rezept verwendet:

750ml stilles Wasser
100g Zucker
1 Prise Salz
75ml Zitronensaft (frisch gepresst aus 3 Zitronen)
eine Zitrone

Als erstes habe ich 250ml Wasser mit Zucker uns Salz aufgekocht bis sich der Zucker vollständig gelöst hat, dann den Topf von der Platte nehmen und sowohl den Zitronensaft als auch die restlichen 500ml Wasser dazugeben. Die letzte Zitrone (gewaschen) in Scheiben schneiden und einfach in den Topf geben. Alles in den Kühlschrank und schon fertig. Dort etwa eine halbe Stunde stehen lassen und frisch gekühlt genießen!

Today I was in the mood for self-made lemonade. There wasn’t enough elder blossom, so I took the lemon flavored variation. The recipe is for 2-3 persons. If you like to know more, please translate the recipe above.


Continue Reading