10 Fakten über mich I


1. Dieses Jahr werde ich 30, ich bin also zu 100% ein 90’s Girl.
2. Ich liebe Weihnachten, Winter mag ich aber nur zwischen Weihnachten und Neujahr.
3. Kohlrabi, Gurken und Karotten esse ich ausschließlich roh.
4. Als ich den Führerschein gemacht habe war ich bereits 28.
5. Meine absolut liebste Stadt wird immer Paris bleiben.
6. Ungeschminkt würde ich niemals das Haus verlassen, Mascara ist das absolute Minimum.
7. Als Kind dachte ich immer, dass es sich bei dem Sternzeichen “Jungfrau” um eine “Meerjungfrau” handelt.
8. Mein Verbrauch an Teelichtern ist immens, ich mag das Licht so gerne, das nur Kerzen geben können.
9. Bis jetzt habe ich absolut jede Staffel von Germany’s Next Topmodel verfolgt.
10. Ich fing direkt nach dem Abitur mit dem Bloggen an, das war bereits vor über 10 Jahren!

Continue Reading

Frühjahrserwachen

Hallo ihr Lieben, es war leider notgedrungen wieder länger ruhig hier auf dem Blog. Zwar mangelt es mir unter der Woche meist an Zeit (wer hätte das gedacht), aber trotzdem war es nicht der Grund für die längere Stille. Mein MacBook, das mich nun schon seit über 7 Jahren begleitet, fing an ziemlich langsam zu werden und ich konnte den Buchstaben beim Auftauchen zusehen nachdem ich sie längst geschrieben hatte. Bloggen macht so natürlich kein Spaß. 
Heute war es nun endlich so weit und ich konnte meinen neuen Begleiter von Apple einweihen. Daher folgt nun endlich ein lang ersehntes Lebenszeichen auf Diaries In Bags. Es tat mir schon richtig leid hier ein Comeback angekündigt zu haben und nach zwei Postings bereits verschwunden zu sein. Das war natürlich keine Absicht und da ich in den letzten Wochen auch einiges an Bildmaterial und Geschichten gesammelt habe, wird nun hier wieder einiges mehr los sein. 
Kurzzeitig hatte ich, das muss ich zugeben, den Wechsel zur deutschen Sprache bereut, aber während ich diesen Post abtippe, bemerke ich einfach wie viel schneller es einfach geht. Die Zahlen und die Resonanz wird dann wohl nach einiger Zeit zeigen ob die Entscheidung die Richtige war…

So, nun wünsche ich euch allen eine schöne Restwoche. Es ist Bergfest!

Continue Reading

Hallo 2020

Hallo ihr Lieben, ihr seid hoffentlich alle gut in das neue Jahr gestartet! Caro und ich haben einen fabelhaft lustigen Silvesterabend verbracht. Meine klitzekleine Wohnung ist förmlich in Luftballons, Luftschlangen und sonstiger Deko untergegangen. Den Abend und die darauffolgenden Tage haben wir gemeinsam mit Shoppen, tollen Gesprächen und dem Vernichten von Raclette und Champagner Resten verbracht. Ein absolut perfekter Start in 2020 für mich, ich bin nun voller Energie und Tatendrang.
Jedes Jahr, wenn das Jahr endet und ich ein wenig zu reflektieren beginne, dann bekomme ich ein Gefühl dafür, wie das neue Jahr für mich sein wird. Bisher lag ich damit immer weitestgehend richtig. Diesmal hatte ich ein ähnlich es Gefühl wie beim Übergang von 2016 in das Jahr 2017 und 2017 und das verspricht viel kann ich euch sagen. Aber wollen wir mal sehen, wir sind ja auch in vielerlei Hinsicht selbst dafür verantwortlich was wir aus unserer Zeit machen…
Startet morgen (oder übermorgen, auch dieser Feiertag kam mir beim Umzug nach Hessen abhanden) gut in die neue Woche!


Werbung wegen Verlinkung


Continue Reading

Alles Weg, Alles Neu

Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen zurück auf Diaries in Bags! 2020 ist das Jahr des Neustarts und es wurde langsam Zeit für ein oder zwei kleine Veränderungen. Ihr habt sicher bereits bemerkt, dass ich nun zur deutschen Sprache zurückgekehrt bin. Auch sind die vergangenen Posts nicht mehr für euch zugänglich. Den ein oder anderen werde ich in einer aktualisierten und übersetzten Version wieder bereitstellen, viele werden jedoch verschwunden bleiben. Sie passen einfach nicht mehr hierher, schließlich verändern wir uns alle ständig und in manchen Lebensabschnitten sind die Sprünge einfach größer. Dann fühlt man die Dinge, die man vorher tat irgendwie nicht mehr und manchmal da will man auch etwas ganz anderes. So ging es mir zum Beispiel mit dem Blog. Plötzlich war es kein Hobby mehr, sondern Zwang. Mit dem Vollzeitjob fehlte plötzlich die Zeit, dadurch fehlte die Inspiration und ich lud viele Beiträge nur noch hoch um die Kosten, die die Webseite verursacht irgendwie psychisch zu rechtfertigen. Irre oder? Aufgeben wollte ich aber trotzdem nicht, da mir das Schreiben und Fotografieren nach wie vor unglaublich viel Spaß macht. Nun bin ich also zurück als Content Creator und freue mich auf all die Möglichkeiten, die der Neustart bietet.
Jetzt wünsche ich euch allen ein frohes und gesundes neues Jahr und hoffe ihr könnt euch ein paar Wünsche erfüllen dieses Jahr (egal ob materiell oder nicht)!

Continue Reading